Praxis Krell
Home
Diagnose
Therapien
Anwendungsgebiete
Erkrankungen
Nikotinentwöhnung
Männergesundheit
Prävention
FAQ I Häufige Fragen
Seminare | Vorträge
über mich
Kosten
Kontakt | Anfahrt

 Website in English

Dass wir Männer insgesamt ungesünder leben als Frauen ist hinlänglich bekannt: Wir rauchen mehr, trinken mehr Alkohol, sportliche Aktivitäten weichen ab einem bestimmten Alter mehr und mehr dem bequemen Aufenthalt auf der Couch (und das gerne direkt nach einem kalorienreichen Abendessen), physische und (vor allem) psychische Beschwerden nehmen wir zunächst kaum ernst — und den Gedanken an Vorsorgeuntersuchungen oder Prophylaxemaßnahmen verdrängen wir recht erfolgreich. Statistisch gesehen sterben wir zehn Jahre früher als Frauen.

Was also tun, um Männer gesünder zu machen? In der Praxis gilt auch hier der Grundsatz: Die Therapie wird auf jeden Mann individuell abgestimmt.

Dennoch gibt es sich wiederholende Problemstellungen, die Männer verstärkt mit in die Behandlung bringen und die entsprechend berücksichtigt werden müssen: Ständig Leistungsbereitschaft von sich zu fordern und immer wieder eigene (körperliche und seelische) Grenzen zu überschreiten sind nur zwei von vielen Punkten, die als Ausdruck eines verinnerlichten Wertemaßstabs verstanden werden können der vorgibt, wie und wann man als Mann ein Mann ist.

Auch der männliche Körper zeigt Eigenarten, die bei der Behandlung eine wesentliche Rolle spielen: dazu gehören nicht nur die männlichen Geschlechtsorgane und die männliche Sexualität, auch eine Vielzahl an Erkankungen und Beschwerden laufen beim Mann spezifisch ab; außerdem gibt es ausgeprägte Besonderheiten in der männlichen Physiologie (u.a. Stoffwechsel, Hormonsystem), die wiederum stark in Wechselbeziehung zur Psyche steht.

Wie für uns Männer üblich, ist auch unser Anspruch an eine Behandlung beim Heilpraktiker meist geprägt vom eher mechanistischen Gedanken, “den Schaden schnell zu beheben, damit alles wieder richtig funktioniert”. Dabei geht verloren, dass es sich beim Gesundwerden um einen Prozess handelt, bei dem möglichst viele Aspekte des Seins berücksichtigt werden sollten.

Erste wichtige Schritte in diesem Prozess sind oft das Erkennen und Formulieren von eigenen Bedürfnissen einerseits, aber auch das ehrliche und klare Benennen aller vorhandenen Beschwerden andererseits — das hört sich banal an, bereitet den meisten Männern aber große Schwierigkeiten. Durch mein Wissen um und mein Verständnis für diese Schwierigkeiten (auch aus eigener Erfahrung als Mann) sowie meine persönliche Art der Anamneseführung ist es mir möglich, die Voraussetzung für eine Vertrauensbasis zu schaffen und im Gespräch von Mann zu Mann die komplexen Themen gemeinsam anzugehen.

Ein Teil meiner speziellen Vorgehensweise bei der Männergesundheit zielt darauf ab, sowohl durch das Gespräch als auch durch andere (z.B. ordnungstherapeutische) Maßnahmen sowohl mehr Bewusstsein als auch Handlungsstrategien für den Umgang mit folgenden Themen zu schaffen:

• werturteilsfreie Wahrnehmung der eigenen Bedürfnissen
• Erkennen der eigenen (Leistungs-)Grenzen
• Entspannen lernen
• Ruhephasen planen
• Auszeiten nehmen
• gezielt nur etwas für sich tun
• Freizeitaktivitäten abseits von Beruf und/oder Partner/in und Familie
• soziale Bedürfnisse erkennen und befriedigen
• Steigerung der eigenen Körperwahrnehmung

Darüber hinaus stehen alle anderen Therapien wie Akupunktur, Homöoptahie, Phytotherapie etc. zur Verfügung, die je nach Ausgangssituation, Erkrankung oder Beschwerden gezielt zur ganzheitlich akuten, chronischen oder konstitutionellen Behandlung eingesetzt werden.

Im Rahmen der Männergesundheit biete ich außerdem spezielle Massagen für Männer an: Bestimmte Körperpartien sind beim Mann besonders stark von diesen Auswirkungen betroffen, so zum Beispiel die Schädelmuskulatur oder die Muskulatur im unteren Rücken. Meine speziellen Massagen für Männer konzentrieren sich gezielt auf individuelle Schwachstellen sowie auf die männertypischen Verspannungen. Meine persönliche Technik ist abgestimmt auf die männliche Anatomie mit der stärker ausgeprägten Muskulatur, strafferem Gewebe, dickeren Hautschichten und kräftigerem Knochenbau.

Außerdem setze ich Massagen auch gezielt zur Therapie von bestimmten Erkrankungen (z.B. der Prostata) ein.

Folgende Auflistung zeigt Erkrankungen und Beschwerden, die z. T. ausschließlich oder  typischer Weise verstärkt bei Männern auftreten und bei denen die von mir eingesetzten Naturheilverfahren Hilfe bieten können:

• Balanitis (Eichelentzündung)
• Burn-Out-Syndrom
• Depressive Verstimmung
• Ejaculatio praecox / vorzeitiger Samenerguss
• Erektile Dysfunktion / Erektionsstörungen
• Erschöpfung
• Fruchtbarkeitsstörungen
• Gewichtsprobleme
• Hämorrhoiden
• Hodenentzündung
• Hormonstörungen
• Impotenz
• Libidoverlust
• Nebenhodenentzündung
• Nikotinentwöhnung
• Pornographieabhängigkeit
• Prostatahyperplasie (gutartige)
• Prostatitis
• psychische Labilität
• Reizbarkeit
• Restless legs
• Schlafstörungen
• Stress
• ungewollte Kinderlosigkeit

 

Praxis Krell Berlin-Mitte
Rainer Krell — Heilpraktiker
Schlegelstr. 11
10115 Berlin-Mitte
Tel: 030 280 312 65
mail@praxis-krell.de

 

© Praxis Krell